Achtung variable Öffnungszeiten!
Achtung variable Öffnungszeiten!

Kripperlschau im Naturmuseum

Home > Sonderausstellungen > Kripperlschau im Naturmuseum

Kripperlschau 2019/2020

Bereits zum 5. Mal präsentiert das Naturmuseum Salzkammergut,  Natur und Krippen unter einem Dach. Dieses Jahr wurde extra für die Kripperlschau im Naturmuseum ein Raum addaptiert. Gezeigt wird eine der schönsten und größten Krippen des Salzkammergutes, die “Gratzer-Stöfo-Krippö”. Die Krippe befindet sich seit 6 Generationen im Besitz der Familie Gratzer.
Die große Krippe, bei der der religiöse Gedanke im Vordergrund steht ist mit ihren großen Figuren und Häusern ein Kontrast zu den Ebenseer Landschaftskrippen. Betreut und aufgestellt wird die Krippe mit der Hilfe von Sepp Fahrner.

Heuer erstmals werden vom Krippenbauer Kurt Reiter, 3 seiner Kunstwerke für Sie im Naturmuseum zu bestaunen sein. Er hat vor 7 Jahren begonnen Krippen zu bauen. Seit einigen Jahren ist er Mitglied im Krippenbauverein Vösendorf. Dort macht er zurzeit die Ausbildung zum Krippenbaumeister.
Kurt Reiter besucht Kurse bei renommierten Krippenbaulehrern aus Italien und Österreich, wie zum Beispiel: Antonio Pigozzi, Gianfranco Cupelli, Franceso Farano und Franz Wostalek
Sein Spezialgebiet sind Krippen im heimatlichen und orientalischen Stil, sowie perspektivische Krippen.

Vom über die Grenzen des Salzkammerguts hinaus, bekannten Ebenseer Krippenschnitzer Klaus Müllegger, welcher heuer seine Relief-Krippen bei sich zu Hause für Besucher ausstellt, wurden uns 3 seiner Ebenseer Krippen, für unsere Krippenschau dankenderweise zu Verfügung gestellt. 

Eine weitere Besonderheit der Kripperlschau ist eine Kastenkrippe aus den Jahren 1740-1750 in der neben der Heiligen Familie ein Einhorn sowie unzählige Tierminiaturen und Figuren zu bewundern sind, die kleine Besonderheit is eine Leihgabe von Herrn Dip.-Ing. Dr. Ludwig Wiener.
Als dritte Krippe gibt es eine der kleinsten Krippen der Region zu sehen nämlich eine orientalische Kastenkrippe mit nur wenigen Zentimeter großen geschnitzten Figuren, welche uns freundlicherweise von der Familie Stüger/Langwies zur Verfügung gestellt wird.

Weiters wird ein Film über Bad Ischler Krippen aus dem Jahre 1974, gedreht von Ferdinand Hitzl und Stefan Gratzer, präsentiert.

Die Kripperlschau ist vom 26.12.2019 bis zum 02.02.2020 im Naturmuseum zu bewundern.

In der Nähe des Naturmuseums befindet sich in privaten Häusern die “Fuchs-Krippe” von Herrn Florian Wiener und die “Kålibrenna-Krippe” von Herrn Franz Stüger, welche ebenfalls besichtigt werden können.